Zurück zu Dies & Das II
.....Rainer...Arnheiter...Fotografie
Frankfurterisch für "Oigeplackte"
  Was sind "Oigeplackte"?

So nennen die "echten" Frankfurter zugezogene
Frankfurter, welche in "Mainhattan" heimisch
geworden, jedoch keine geborenen Frankfurter
sind   ...

Noch etwas:

Im Frankfurterischen gibt es einen Nasallaut,
der sich mit keinem Buchstaben aus unserem
Alphabet darstellen läßt. Er wird ungefähr so
betont wie das a im Englischen football. Für
diesen Laut verwende ich hier das Dänische å
bzw. Å - wie in Århus.



Zum Seitenende



 A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   XY   Z 




 A 

  Aabeemick: Scheißhausfliege
Aachedeggel: Augenlid
åådatsche: anfassen, befingern
ååfach: einfach
Ååmer: Eimer
Abbedeeg: Apotheke
abdrebbele: abtropfen
Abeid: Arbeit
abkneppe: wegnehmen
abkratze: sterben
abmurkse: umbringen
Äbbelsche: Äpfelchen
abrobbe: abreißen
allåns: allein
alleweil: eben, endlich
alls: ständig, immerzu
allsemol: manchmal, ab und an
allsfort: immerzu, ununterbrochen
Andiftsche: Endivien
annersder: anders als
Abbelkrotze: Kerngehäuse beim Apfel
Ärscher: Ärger
åsch: arg, sehr
ausbabbele: zu Ende sprechen
ausdokdern: auskundschaften



 B 

  Båå: Bein, Beine
Babb: Kleber, Leim
Babba: Vater, Papa
Babbedeggel: Karton, Pappe, Führerschein
babbele: sprechen, reden
Babbelmaul: Schwätzer
Babbelwasser: Alkohol
Babber: Aufkleber, Sticker
babbisch: klebrig
Babbsack: ungepflegter Mensch
babbesatt: sehr satt
Babbschnuud: unsauberes Kind
Badschkapp: Schirmmütze, Schiebermütze
Bagaasch: Gesindel
Banatzel: Gesicht
Beese-Bube-Daach: Buß- und Bettag
beleidischd Lebberworscht: empfindlicher Mensch
Bembel: Apfelweinkrug
Bennel: Schnur, Band, Riemen
Berjemåsder: Bürgermeister
Blummedobb: Blumentopf
Blümmelscher: kleiner Blumenstrauß
Blunse: Blutwurst
Bobbekisch: Puppenküche
Bobbes: Po, Hintern
Boddem: Dachboden
Bosse mache: Dummheiten begehen
Bredullje: Verlegenheit, Schwierigkeit
breebele: nörgeln, schimpfen
Breedsche: Brötchen
Brieh: Brühe
Da kimmt die Brieh deurer als die Brocke!: Das lohnt sich nicht!
brotzele: braten, kochen
Brüggelsche: Brückelchen
brummelisch: mürrisch
Brunneputzer: einer, der niedrige Arbeiten verrichtet
brunze: pinkeln, urinieren
Brutsch: Schmollmund
büüschele: bügeln
Butzlumbe: Putzlappen



 C 

  Chriskinnsche: Christkind



 D 

  daab: taub, schwer von Begriff
daab Hinkel: täppische Frau
Dååch: Tag
Daal: Teil
dabbe: gehen, laufen
Dabbes: Tollpatsch
dabbisch: ungeschickt
Dabeed: Tapete
Dachkennel: Regenrinne
dådebei: dabei
dådefo: davon
dådegeesche: dagegen
dehinner: dahinter
denewwer: daneben
Derrabbel: untergewichtige Person
derweil: während, inzwischen
desdewesche: deshalb, deswegen
Dibbe: Topf
Dischblatt: Tischplatte
Dobb: Topf 
Dollbohrer: Spinner, Umstandskrämer
Dorschd: Durst
Dorschenånner: Durcheinander
Dorschmarsch: Durchfall
dotze låsse: fallen lassen
Dreggwatz: schmutziger Zeitgenosse
dribbdebach: südlich des Mains (Sachsenhausen)
dribbe: drüben
druff: darauf
Dubbe: Farbklecks, Punkt
Dutt: Tüte



 E 

  Ebbel: Äpfel
Ebbelwoi: Apfelwein
ebbes: etwas
eebe jetzt: gerade
eiloche: inhaftieren
eiseckele: kassieren, einheimsen
elååns: allein
enanner: einander
enei: hinein
ennern: ändern
enuff: hinauf
Erbbsezähler: Geizkragen, kleinlich
errmache: verwirren
erumfuhrwerke: planlos hantieren
ewegbuzze: alles aufessen
eweil: einstweilen




 F 

  ferschderlisch: fürchterlich
fertzeh: vierzehn
Flaasch: Fleisch
Flaaschworscht: Fleischwurst
flenne: weinen, heulen
Fliescher: Flugzeug
Forz mit Krücke: Hirngespinst
Fraa: Frau
fuddele: schlampen, ungenau arbeiten
fuffzeh: fünzehn
fuffzisch: fünfzig
Fußlappegemies mit Flöh: Weißkraut mit Kümmel



 G 

  Gaas: Geiß
Gawwer: Speichel
Gadde: Garten
Gaddehütt: Gartenhaus
ganzmache: reparieren
gåschdisch: garstig, böse, unfreundlich
Gäulsflaasch: Pferdefleisch
gauze: bellen, stark husten
Gawwel: Gabel
Gebabbel: Gerede, Geschwätz
Gedeens: Gehabe, Aufwand
Geele Riebe: Karotten
geescheniwwer: gegenüber
Geh fort!: drückt Zweifel oder Entrüstung aus
Geknoddel: Geknäule 
Gelerrsch: Kram, Gerümpel
gell?: nichtwahr?
Gemies: Gemüse
Gemoje!: Guten Morgen!
Genacht!: Gute Nacht!
gerabbelt voll: sehr voll
geschdobbde voll: total überfüllt
Gescherr: Geschirr
Gespritzde: Apfelwein mit Mineralwasser
Geworschdel: Unordnung, Wirrwarr
Gickel: Hahn
Giftzeddel: Schulzeugnis
giggele: albern kichern
gååkse: hörbar rülpsen
Gorke oder Kummern: Gurken
Grie Soos: Grüne Soße
Griffel: abwertend: Finger, Hände
gritzegrau: Steigerung von grau
Grobbe: großer Topf, Bräter
gugge: gucken, schauen
Gusch: abfällig: Maul, Mund
Guuuude!: Guten Tag!
Guuuude wie?: Guten Tag - wie geht's?
Guutsje: Bonbon



 H 

  haache: hauen
hååmlich: heimlich
hååmzuus: heimwärts
Haggelsche: Zähnchen
Hambel: Pantoffelheld
Hannebambel: Schwächling, Trottel
hannele: handeln
Häusje: Hütte, kleines Haus
heiern: heiraten
Heiger: altes Fahrrad
Heija: Bett
herndaab: schwer von Verstand
Herndeggel: Schädel
Hersch: Hirsch
hibbdebach: nördlich des Mains (Frankfurt)
hibbe: hüben, auch: springen, hüpfen
hibbelisch: unruhig
Hinkel: Huhn
Hinkelperch: Hühnerpferch
daab Hinkel: täppische Frau
hinnenach: hinterher
hogge: sitzen
Hoosedreescher: Hosenträger
Hooseschisser: Angsthase, Feigling
horschemol: hör' mir mal zu
Hubbel: kleiner Hügel, Erhebung
huddele: oberflächlich arbeiten
hunne: hier unten, unten
Husdeguudsje: Hustenbonbon



 I 

  iwwer, üwwer: über
iwwerisch, üwwerisch: übrig



 J 

  Jobbelsche: Jacke
juggele, sich abjuggele: hin und her schaukeln, sich abmühen



 K 

  kaafe: kaufen
Kaddong: Karton
Kaff: Dorf
Kärsch: Kirsche
Kärschhof: Friedhof
keeschele: kegeln
Kerschel: Gerümpel
Kerrnsche: Karren, kleiner Wagen
Kietze: dicker Bauch, Wampe
Kinner: Kinder
Kinnerschees: Kinderwagen
Kischedischdischdicher: Küchentisch-Tischtücher
Kischescherz: Küchenschürze
klåå: klein
kleppern: eine Flüssigkeit schlagen, quirlen
Klicker: Murmeln
Klooberschd: Toilettenbürste
Knaadsch: Matsch, auch: Streit
Knärnsche: Beule
knebbe: knöpfen
Kneippche: kleines Küchenmesser
Knerzje: Endstück beim Brot
Knodderbicks: eine(r) der(die) ständig nur meckert
knoddern: murren, nörgeln
Kolder: Wolldecke
Korze: Gläschen Schnapps
Kraanewasser: Leitungswasser
Krawallschachtel: streitsüchtige Frau
kreische: schreien
krije: kriegen, bekommen
Krischer: Großmaul, Großkotz
Krotze: Apfelkerngehäuse, auch: Kehle, Hals
Krumbeern: Kartoffel
krumbelisch: zerknittert, zerknäult
Kruschelschublad: Schublade mit buntem Durcheinander
Kuseng: Vetter, Cousin



 L 

  Laader: Leiter
laafe: laufen
Labbe: Lappen, Scheuertuch
Labbeduddel: energieloser Mensch
labbeduddelisch: schlaff
Latwersch: Pflaumenmus
lauschbern: lauschen
lebbsch: schlecht gewürzt
Lulatsch: großer Mann
Lumbeseckel: hinterhältige Person
lunse: heimlich gucken



 M 

  Måååå: Main
Maache: Magen
Mååmauerbååbambeller: Einer, der auf der Mainmauer sitzt
und die Beine baumeln läßt (Faulenzer, Tagdieb, Nichtsnutz)
mansche: mischen, mengen
Maddekuche: Käsekuchen
Massel: Glück
Matzelaache: verklebte Augen
mauscheln: mogeln, betrügen
Meedsche / Meedscher: Mädchen
das Mensch: abwertend: Frau
mer: man, wir
mer waases net: keine ahnung, vielleicht, kann sein
mescht: macht
mescht mer net: macht man nicht
Mickeschiss: unwichtige Lapalie
mied: müde
minånner: miteinander
Mistkaut: Jauchegrube
mobbelisch: dick
Mobbelsche: Dickerchen
morsche: morgen
mojens: morgens
Mojn: Morgen, auch: Guten Morgen!
Moomendemal!: Halt!
aaler Muffel: alter Muffel
muffelisch: schlecht gelaunt



 N 

  Nachel: Nagel
nachenånner: nacheinander
naggisch: nackt
Nawwel: Nabel
Neeschel: Nägel
nemme: nehmen
nemmer: nicht mehr, nie mehr
net: nicht
newenånner: nebeneinander
newenausgehn: fremdgehen
newwelisch: neblig
Nickeloos: Nikolaus
nuffzuus: aufwärts



 O 

  obbe, owwe: oben
Oigeplackter: Fremder, der in Frankfurt heimisch geworden ist
Olwel: Tollpatsch



 P 

  Pedder: Pate
Peiffedeggel!: Denkste! War wohl nix!
Persching: Pfirsich
petze: zwicken, kneifen
Schoppe petze: Apfelwein trinken
Pidsch: Pfütze
Pidschedapper: Fettnäpfchen-Treter
Pratze: große Hände
Puddel: Jauche



 Q 

  Quetsche: Zwetschgen
Quetschkommod: Ziehharmonika



 R 

  Raffel: Gebiß, schlechte Zähne
rappelderr: mager, sehr dünn
rappeln: urinieren (bei Kindern)
rattze: schlafen
Reesche: Regen
Reeschescherrm: Regenschirm
Reeschewårrm: Regenwurm
Ribbelkuche: Streuselkuchen
ritzerood: leuchtend rot
robbe: rupfen
runnerrobbe: herunterreißen



 S 

  saache: sagen
Sabber: Speichel, Spucke
Sackduch: Taschentuch
Saladschnegg: Gemüsehändlerin
Salzschdengelscher: Salzstangen
Schawellsche: Fußbänkchen
schbachtele: essen
Schbaschel: Spargel
Schbatzepadärr: Dachgeschoß
Schbeiss: Mörtel
schbeuze: spucken
Schbischel: Spiegel
Schbitzklicker: Besserwisser
Schdåå: Stein
Schdinkstiffel: Stinkstiefel
Schdinkwatz: Stinker
Schdöffsche: Apfelwein
Schdribbezieher: Elektriker
schrimbisch: ohne Schuhe, nur in Strümpfen
schdrunze: herumstreunen, ausgehen
schdruwwelisch: ungekämmt
schdumbe: schubsen, stoßen
schebb: schief
schenne: schimpfen
Schesslong: Sofa, Couch
Scheuer: Scheune
Schibb un Besem: Kehrschaufel und Handbesen
Schibbsche: kleine Schaufel
Schillee: Gelee
schinand: schüchtern
Schinnoos: böses Weib, falscher Mensch
schleeechd: einfältig, naiv
Schleeechdschwätzer: Dummer Schwätzer
Schlaafschdaa: Schleifstein
Schlabbe: Hausschuhe
Schlabbefligger: unzuverlässige Person
Schlabbmaul: vorlaute Person
Schlammbes: Schlamm
Schlibbsche: Schleife
Schligge: Schluckauf
Schloofschdubb: Schlafzimmer
Schluuri: unzuverlässiger Mensch
Schmarrer: Person, die Unsinn erzählt
Schnibbelsche: kleines Stück
Schnigger: Schubs
Schmaaßmick: lästige Person
Schmiss: Schläge
Schmuus: dummes Geschwätz
Schnubbe: Schnupfen
Schnuggelsche: Naschwerk, Kosewort für den/die Liebste(n)
Schnuud: Mund
schoggele: schaukeln
Schoggelgaul: Schaukelpferd
Schoppe: Glas Apfelwein
Schöppsche: kleiner Apfelwein
Schwelles: dicker Kopf
Seckel: Hosen-/ Jackentasche
Siffer: Säufer, Betrunkener
Simbel: Einfaltspinsel
siwwe: sieben
Süßmaul: Nascher
Suppedibbedeggel:



 T 

  traadsche: schwatzen, lästern
Trammbaahn: Straßenbahn
trattsche: stark regnen
Trottwaa: Bürgersteig



 U 

  uffbabbele: aufschwätzen, überreden
Ufflauf: Auflauf
uffenanner: aufeinander
uffgeblase: eingebildet
uffgestumbt: klein
uffheern: aufhören
uffmugge: aufmucken
uffrååme: aufräumen
uffrabbele: aufstehen, sich aufrappeln
uffreesche: aufregen
uffrobbe: aufreißen
Uffschnitt: Wurst-Aufschnitt
Uffzuuch: Aufzug
unaans: uneinig
unne: unten
unnernanner: untereinander



 V 

  veraaasche: verarschen, verulken
verbabbt: engstirnig, rückständig
verblembern: verschwenden
Verrdel: Viertel
verdorschde: verdursten
vergliggern: erklären
verhunse: verderben
verkrotze: unbrauchbar machen
verkrumbeln: zerknittern
verrobbe: zerreißen
verrzeh: vierzehn
verrzisch: vierzig
verschdeggele: verstecken
verschlabbern: verschütten, kleckern
verworschtelt: durcheinander geraten
Voddoalbumm: Fotoalbum



 W 

  waasch: weich
Wasserhäusje: Kiosk
Wasserkrahne: Wasser
Wasserschdaa: Waschbecken
Wasserdschaaberscht: Wurzelbürste
Weck: Brötchen
Weesch: Weg
weeschemir: meinetwegen
Welscherholz: Nudelholz/-rolle
Wermscher: Würmer
Wersching: Wirsing
Werschtsche: Würstchen
Werdschaft: Lokal, Gaststätte
Weschlabbe: Waschlappen, auch: Weichei
widder: gegen
Wisaasch: Gesicht
worschdegal: gleichgültig, unwesentlich
worschdele: beschäftigt sein, vor sich hin werkeln
Worscht: Wurst
Wutz: Schwein



 XY 

  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



 Z 

  zabbeduuster: stockdunkel
Zerguss: Zirkus
Zorngickel: Choleriker
zwaa: zwei
Zwiwwel: Zwiebel



Zum Seitenanfang